Menu

PR5 Vereda das Funduras

Dificulty Level:Medium

Distance:8,6 Km

Start: Portela

Finish: Maroços

Time(going): 3 hrs

Time(back): 3 hrs

Highest point: 605 m

Lowest point: 175 m

levada busNº: 20 Sto Da Serra / 53 Faial

Schedule |nearby walk: Yes

levada pdf Leaflet (Detailed Info PR5-Funduras Footpath)


Dieser 8,7 km lange Wanderweg beginnt am Aussichtspunkt von Portela und führt bis nach Maroços. Für seine Durchführung benötigt man ca. 3 Std.. Vom Ausgangspunkt hat man eine fantastische Aussicht über die Gemeinden Porto da Cruz und Faial und auf das enorme Felsmassiv Penha d´Ágia.

Zunächst folgen wir dem Forstweg der Serra das Funduras, bis uns ein kleiner Wanderpfad ins Innere des Laurissilva und zur Forsthütte „Casa das Funduras“ führt. Hier kann man einen kleinen Abstecher zum Aussichtspunkt Larano machen, von dem man einen schönen Ausblick auf die Bucht der Stadt Machico hat.
Nachdem wir die traditionellen Anbauterrassen durchwandert haben gelangen wir zum kleinen Dorf Maroços, dem Ziel unserer Wanderung.

Auf dieser Wanderung finden wir eine große Zahl an Pflanzen, die zum einheimischen Lorbeerwald „laurissilva“ gehören, der 1999 von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt wurde. In diesem Gebiet, das zum europäischen Netzwerk bedeutender Naturregionen – „Natura 2000“ gehört, erreicht der Laurissilva seine größte Ausdehnung auf der Südseite der Insel.

Der natürliche Urwald ist sehr wichtig für das ökologische Gleichgewicht der Insel, denn er beinhaltet die größten Vorkommen endemischer Flora und Fauna. Außerdem ist er von enormer Bedeutung für den Wasserhaushalt der Insel, denn er behält die Feuchtigkeit des Nebels ein (unsichtbarer Niederschlag). Dieses Phänomen ist in dieser Gegend, in der plötzliche atmosphärische Änderungen häufig sind, gut sichtbar. Die Luftmassen, die vollgeladen mit Wasserdampf aus dem Norden kommen, sind gezwungen, an den Nordhängen des Gebirges aufzusteigen und bilden Nebel, wenn sie an den Südhängen absinken. Der Wald ist unbedingt notwendig für die Aufrechterhaltung und die Versorgung der Quellen des Bezirks Machico.

Von den Pflanzenarten, die wir hier finden, sind vor allem die der Familie der Lorbeergewächse hervorzuheben: Der Lorbeerbaum (Laurus novocanariensis), der Stinklorbeer (Ocotea foetens),  der Madeira-Mahagoni (Persea indica) und weniger häufig der kanarische Lorbeer (Apollonias barbujana). Zu ihnen gesellen sich der Maiblumenbaum (Clethra arborea), Madeira-Stechpalme (Ilex perado), die Noteleae (Picconia excelsa), der Mocanbaum (Pittosporum coriaceum) und der drüsige Kreuzdorn (Rhamnus glandulosa).

Auf der anderen Seite des Tales können Sie den Santo da Serra und die Umrisse der höchsten Gipfel sehen und am Horizont die Desertas Inseln.

ACHTUNG: Nehmen Sie ausreichend Trinkwasser mit.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 1/5]

Kommentar verfassen